Zusammenarbeit

Um den elektronischen Geschäftsverkehr zwischen Bevölkerung und Unternehmen aber auch zwischen den verschiedenen Behörden untereinander möglichst durchgängig und ohne Medienbrüche abwickeln zu können, ist eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten nötig. Der Kanton Zürich fördert diese im Rahmen verschiedener Gremien und Organisationen. 

Kantonale Verwaltung

Die Umsetzung von E-Government erfolgt durch die Direktionen und die Staatskanzlei, bzw. deren Verwaltungseinheiten. Dabei wird eine enge Zusammenarbeit mit den jeweils betroffenen Stellen angestrebt.

E-Government Schweiz

Die Zusammenarbeit zwischen Bund und Kantonen ist mittels Rahmenvereinbarung E-Government Schweiz, die von allen Kantonen unterzeichnet ist, geregelt. Die «Öffentlich-rechtliche Rahmenvereinbarung über die E-Government-Zusammenarbeit in der Schweiz» regelt die Organisation und das Vorgehen von Bund, Kantonen und Gemeinden bei der Umsetzung der E-Government-Strategie Schweiz. Sie definiert insbesondere die Organisation sowie das Budget für die Umsetzung der E-Government-Strategie Schweiz. Ziel dabei ist, E-Government schweizweit koordiniert und zielgerichtet voranzutreiben. Der Kanton Zürich hat mit dem Leiter Stabsstelle E-Government den Vorsitz des Planungsausschusses der Zusammenarbeitsorganisation. 

Mehr zum Thema

Interkantonale Fachgruppe E-Government

Die Kantone koordinieren sich in der interkantonalen Fachgruppe E-Government der Schweizerischen Staatsschreiberkonferenz. Die Fachgruppe besteht aus den E-Government-Verantwortlichen der Kantone, Vertretern der Geschäftsstelle E-Government Schweiz sowie der Bundesverwaltung und der SIK. Dies Mitglieder treffen sich viermal jährlich. Die Fachgruppe dient dem Informations- und Erfahrungsaustausch zu geplanten und laufenden Projekten des Bundes und der Kantone. Sie ist die Ansprechstelle und Interessenvertretung der Kantone gegenüber dem Planungsausschuss und der Geschäftsstelle E-Government Schweiz und berät die Schweizerischen Staatsschreiberkonferenz in E-Government-Fragen. Der Leiter der Stabsstelle E-Government des Kantons Zürich ist Mitglied des Leitungsausschusses der Fachgruppe.

Mehr zum Thema

egovpartner

Die Zusammenarbeit mit den Gemeinden ist strategisch wichtig, um E-Government voranzutreiben und eine effizientere Abwicklung der Verwaltungsgeschäfte zu erzielen. Der Regierungsrat hat deshalb Ende 2012 eine Zusammenarbeitsvereinbarung genehmigt. In dieser sind Vision, Grundsätze und die Organisation (egovpartner) festgelegt. Die Geschäftsführung der Organisationsgremien obliegt der Stabsstelle E-Government.